Großarl setzt auf Kalkschutz mit BIOCAT

Großarl setzt auf Kalkschutz mit BIOCAT

  • 29.01.2018

"Die Bergwelt der Alpen ist rau. Und hart sind die Winter dort. Damit kommen die Bergbewohner gut zurecht. Hartes Wasser aber wollen sie nicht. Da war guter Rat gefragt in Österreichs Großarl, wo das Trinkwasser mit durchschnittlich 22 °dH einen enormen Kalkgehalt aufweist. Die Wasser­genossenschaft Unterberg in dem öster­reichischen Berg­dorf beschäftigte sich lange mit der Problematik, wie sie dem Kalk die Stirn bietet." So beginnt die Einleitung unserer Referenz-Broschüre "Großarl".

Rund 50 Wassergenossen­schaftler versorgen sich in Großarl aus den eigenen Quellen einer Genossenschaft. 2013 wurde eine dritte Quelle erschlossen, welche so kalkhaltig war, dass selbst der Verschnitt mit den anderen Quellen zu Wasser mit einer hohen Kalk­konzentration führte. Die zusätzliche Wassermenge aus der dritten Quelle war wegen der Hotels aber nötig.

Ein einhei­mischer Instal­lationsbetrieb hatte die Lösung und schlug der Wassergenossenschaft BIOCAT Kalkschutz vor.

Den gesamten "Großarl"-Beitrag finden Sie hier.

© 2019 WATERCryst Wassertechnik GmbH & Co. KG. Alle Rechte vorbehalten.
WATERCryst verarbeitet Informationen über Ihren Besuch unter Einsatz von Cookies, um die Leistung der Website zu verbessern und das Teilen von Informationen in sozialen Netzwerken zu erleichtern. Durch die weitere Nutzung unserer Seite willigen Sie in die Nutzung dieser Cookies ein. Datenschutz-Richtlinien
OK